Freitag, 19. April 2013

Es ist geschafft ...

... mein aktuelles Manuskript ist von mir überarbeitet und jetzt gerade per Mail auf dem Weg zum Betalesen.
Es ist ein komisches Gefühl, es aus der Hand zu geben und auf die Meinung anderer zu warten. Aber wenn ich das Beste aus ihm herausholen möchte, ist dieses wohl der geeignetste Weg.


Mal sehen, was mir in der "Wartezeit" so alles einfällt. Vielleicht starte ich ja schon ein neues Werk?!?! Auf jeden Fall werde ich wohl recht hibbelig sein.

Freitag, 12. April 2013

Es lässt mich nicht in Ruhe ...

Am Mittwoch habe ich mein aktuelles Manuskript beendet. Das ist übrigens mein drittes Skript, welches eine Geschichte für ein Kinderbuch beherbergt. Für die Überarbeitung wollte  ich mir eigentlich etwas Zeit lassen, doch der Troll aus meiner Geschichte ruft förmlich nach mir.
Also habe ich meinen Haushalt Haushalt sein lassen und die 96 Seiten ausgedruckt. Jetzt liegen sie hier auf meinem Tisch und ich kann die Finger nicht so wirklich von ihnen lassen. Tja, da muss der Haushalt dann wohl noch etwas warten. ;-)


So sieht der Papierstapel also aus, der gerne komplett fertig gestellt werden möchte. Der Anfang ist zumindest schon mal gemacht.

Donnerstag, 11. April 2013

Tücken der "Technik" oder auch der verspätete Messebeitrag ;-)


Na super...
Da habe ich schon vor einigen Tagen diesen Beitrag verfasst und auch alle Autoren und Autorinnen gefragt, ob ich ihre Bilder veröffentlichen darf. Nach deren Zustimmung habe ich diesen Beitrag dann hier auf meinen Blog geladen und ich Depp habe ihn gespeichert anstatt ihn zu veröffentlichen. Na ja, so ist  das halt mit der Technik und dem Verklicken bei den Buttons. ;-)
Daher kommt er also erst jetzt:


Spät aber auch der Beitrag kommt! ;-)

Auch mich hat es nach Leipzig zur Buchmesse verschlagen.
Gestartet bin ich Donnerstagfrüh und gegen Mittag war ich dann in Beucha. Dieser kleine Ort liegt ca. 15km von der Leipziger Innenstadt und 16km von der Neuen Messe entfernt. Am Nachmittag haben wir uns dann auch erst einmal im Ort umgesehen und einige Fotos gemacht.



Zum Abendessen haben wir uns dann nach Leipzig aufgemacht, da ich sehen wollte, wo ich meine „Mitfahrer“ am nächsten Tag am besten rauslassen kann, um dann alleine weiter zur Buchmesse zu fahren. Nach kurzem Innenstadtgebummel und einem leckeren Abendessen sind wir dann noch kurz zu Messegelände gefahren und habe auch dort geschaut, wo man am besten parkt und wie man dort hinkommt. Im Dunkeln war das allerdings gar nicht so einfach.

Am Freitag haben wir uns morgens dann auf dem Weg in die Innenstadt gemacht, ich habe meine „Mitfahrer“ rausgelassen und bin weiter zur Messe gefahren. Das ging recht zügig und problemloser als ich gedacht hatte. Die Rückfahrt hat leider etwas länger gedauert (um genau zu sein 75 Minuten), sodass ich jemanden zu spät am Bahnhof abgeliefert habe und sie dadurch ihren Zug verpasst hat. :-(
Samstags ging mein Weg ohne Umwege direkt zur Messe, wo ich ebenso wie am Freitag einen wundervollen Tag verbracht habe.
In den Messehallen habe ich an beiden Tagen dann einige nette Leute getroffen. Ich habe eine wirklich gute Freundin das erste Mal live gesehen und mich da wahnsinnig drüber gefreut. Es ist so schön, dass es endlich mal geklappt hat.
Ansonsten habe ich noch mehr Leute getroffen und einigen tollen Lesungen gelauscht. Unter andere auch der von Jennifer Benkau, die eindrucksvoll aus ihrem neuen Buch „Dark Destiny“ gelesen hat.





Eine weitere tolle Lesung war die von Tom Daut, der mit großem sprachlichem Können aus der „Amaziras Chronik“ gelesen hat.

Tom ist leider etwas verwackelt,
doch das lässt sich ja leider nicht mehr ändern. :-/

Ich habe auch noch bei einigen anderen Lesungen zugehört und war durchweg begeistert. Manche von Autoren, die ich gar nicht kenne oder kannte, eine des Piepmatz-Verlages und der von Marie-Luis Röhnisch, die aus ihrem ersten Werk gelesen hat.
Dann habe ich mich auch noch mit Jennifer Benkau und Britta Strauß unterhalten können.

Autorinnen in Aktion. ;-)
Rechts Britta Strauß und links in "rot" Jennifer Benkau.

Am Sonntag ging es nach einer Stadtrundfahrt wieder nach Hause und ich weiß genau, dass Leipzig mich nicht das letzte Mal gesehen hat. Ich muss da auch OHNE Buchmesse unbedingt noch mal hin, um mir die Stadt und die Umgebung einmal ausgiebig anzusehen.

Alles in allem war es ein wunderschönes Wochenende, das nach einer Wiederholung schreit!