Sonntag, 25. Januar 2015

Rezension zu "Ewig und eine Stunde"

Meine Rezension zu



Titel: Ewig und eine Stunde
Autorin: Mirjam H. Hüberli
Verlag: Carlsen
Erschienen am: 14.02.2015
Preis: 1,49 €
Format: eShort - nur als eBook erhältlich

Da Genèvieves Freundin und Mitbewohnerin der WG zu ihrem Freund zieht, hat auch Gen sich eine neue Wohnung gesucht. In dieser herrscht noch das Chaos, als Gen vor ihrem Fenster eine Auseinandersetzung zwischen einer Frau und einem Mann mitbekommt. Jetzt geht ihr der Kerl nicht mehr aus dem Kopf. Außerdem tauchen immer wieder seltsame Zeichen auf. Warum bringen sie diese Kleinigkeiten immer wieder so durcheinander? Und warum trifft sie immer wieder auf diesen Mann?

„Ewig und eine Stunde“ hat mich direkt in seinen Bann gezogen. Der Schreibstil von Mirjam H. Hüberli ist sehr bildlich und emotional. Sie schafft es von Anfang an, dass ich mich mit Genèvieves Gedanken und Überlegungen befasse und selber rätsel, was das alles auf sich hat. Die Protagonisten sind angenehm und 'echt'. Es ergeben sich bis zum Schluss immer neue Erkenntnisse, mit denen ich zu Beginn nicht gerechnet hätte. Eine gewisse Portion an Spannung zieht sich eben so wie ein roter Faden durch die Geschichte, wie die Rätsel, vor denen Genèvieve steht.

Mein Fazit:
„Ewig und eine Stunde“ ist eine wunderschöne romantische Geschichte, die einem ein paar Stunden wirklich gelungenen Lesespaß schenkt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen